AGB & Widerruf 2017-05-22T16:04:58+00:00

Widerruf und AGB

I. Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht bei Fernabsatzverträgen (§§ 246 EGBGB, 312g BGB)

Als Verbraucher haben Sie das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie mir mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können das elektronische Muster-Widerrufsformular ausfüllen und übermitteln. Wenn Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch machen, erhalten Sie unverzüglich (per E-Mail) eine Bestätigung über den Eingang eines solchen Widerrufs.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, habe ich Ihnen alle Zahlungen, die ich von Ihnen erhalten habe, unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrages bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwende ich dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen sollen, so haben Sie mir einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

II. Allgemeine Geschäftsbedingungen

§ 1 Geltungsbereich, Kundeninformationen

Um die Texte übersichtlich zu halten, verwende ich in diesem Text bei der Bezeichnung von Personen die männliche Form und bitte Sie dafür um Verständnis. Selbstverständlich gelten alle Informationen in gleicher Weise für Frauen und Männer.

Für alle geschäftlichen Kontakte zwischen Peter Schmid und seinen Teilnehmern gelten die nachstehenden Allgemeinen Geschäfts- und Teilnahmebedingungen (AGB) in der jeweils gültigen Fassung.

Abweichungen müssen schriftlich erfolgen. Abweichende allgemeine Geschäftsbedingungen der Teilnehmerin werden zurückgewiesen. Mit ihrer Anmeldung zum Seminar bzw. der Buchung von Kursen und Einzelsitzungen erkennt der Teilnehmer diese AGB an.

§ 2 Seminaranmeldung

Sie können sich für ein Seminar per Post, telefonisch oder online über diese Website anmelden.
Sollten Sie hierfür nicht eines der Anmeldeformulare nutzen, bitte ich um schriftliche Mitteilung des vollständigen Namens der Teilnehmerin, der vollständigen Firmen- und Rechnungsanschrift nebst Telefonnummer sowie einer E-Mail-Adresse und der Angabe, ob Sie das Seminar als Firmenkunde oder Privatperson buchen. Wenn Sie sich telefonisch anmelden, ist für eine verbindliche Buchung die schriftliche Bestätigung der Anmeldung erforderlich, in der Sie bitte die vorgenannten Angaben (Name, Adresse etc.) machen. Außerdem ist die im Angebot aufgeführte Anmeldegebühr zu leisten.

Sie erhalten eine schriftliche Anmeldebestätigung eine Rechnung über den Gesamtbetrag sowie auf Wunsch eine Anfahrtsbeschreibung.

Sollte das von Ihnen gebuchte Seminar ausgebucht sein, werde ich Sie umgehend informieren. Ihre Anmeldung gilt als angenommen, wenn ich nicht innerhalb von 14 Tagen nach Eingang der Anmeldung die Ablehnung erklärt habe.

Ein genereller Anspruch auf die Teilnahme besteht nicht. Ich behalte mir die Zulassung zur Teilnahme im Einzelfall vor.

Mit Ihrer Anmeldung verpflichten Sie sich zum Begleichen der gesamten Seminargebühr. Ich erstatte keine Kosten bei späterer Anreise oder vorzeitiger Abreise.

Im Seminarprogramm sind die jeweils gültigen Seminargebühren aufgeführt. Es gelten die Preise des bei Anmeldung gültigen Seminarprogramms.

Die Seminargebühr ist gemäß den in den Angeboten aufgeführten Angaben zu überweisen. Bei kurzfristigen Seminaranmeldungen ist der Betrag gleich zu zahlen. Die Zahlung erfolgt ohne jegliche Abzüge.

§ 3 Stornierung und Änderung durch den Teilnehmer

Sie können vor Seminarbeginn Ihr gebuchtes Seminar stornieren bzw. umbuchen oder eine Vertretung benennen.

Vertretung

Bis spätestens 48 Stunden vor Seminarbeginn können Sie einen Ersatzteilnehmer benennen, sofern diese die Voraussetzungen zur Teilnahme erfüllt; auch hier behalte ich mir die Zulassung zur Teilnahme im Einzelfall vor. Auch der Ersatzteilnehmer muss sich jedoch verbindlich anmelden. Hierdurch entstehen weder Ihnen noch dem Ersatzteilnehmer zusätzliche Kosten.

Stornierung

Wenn Sie 14 – 5 Tage vor Seminarbeginn stornieren, fällt eine Ausfallgebühr von 50% der Seminargebühr an. Bei einer noch späteren Stornierung wird die gesamte Seminargebühr fällig. Bitte senden Sie mir Ihre Stornierung schriftlich auf dem Postweg zu, es gilt das Datum des Poststempels.

§ 4 Absage von Seminaren durch den Veranstalter

Ich behalte mir vor, Seminare wegen zu geringer Teilnehmerzahl oder aus sonstigen wichtigen, von mir nicht zu vertretenden Gründen (z. B. Erkrankung, höhere Gewalt) abzusagen. Wenn ich ein Seminar absagen muss, erstatte ich die Seminargebühr selbstverständlich zeitnah zurück.

Weitergehende Haftungs- und Schadensersatzansprüche sind ausgeschlossen, es sei denn, sie beruhen auf meinem vorsätzlichem oder grob fahrlässigen Verhalten. Dies gilt auch für die Buchung von Hotels sowie Flug- oder Bahntickets.

§ 5 Änderungsvorbehalte

Ich behalte mir vor, falls erforderlich, inhaltliche und organisatorische Änderungen und Abweichungen vor oder während des Seminars durchzuführen, soweit diese den Gesamtcharakter des angekündigten Seminars nicht wesentlich ändern.

Auch behalte ich mir eine Änderung der im aktuellen Seminarprogramm abgedruckten Termine bzw. Zeiten sowie des Seminarortes vor. Über die Änderungen werde ich die angemeldeten Teilnehmer unverzüglich informieren.

§ 6 Haftungsausschluss

Die im Seminar angewandten Methoden ersetzen keine möglicherweise notwendige psychotherapeutische Behandlung. Verordnete Medikationen sind weiterhin einzunehmen. Ich übernehme während und nach den Seminaren keine Verantwortung für mögliche Folgen medizinischer oder persönlicher Natur, die aus einer Seminarteilnahme für den Teilnehmer resultieren könnten und hafte nicht. Sie sind und bleiben selbst verantwortlich für Ihr persönliches Wohlergehen.

§ 7 Hinweise zur Datenverarbeitung

Ich erhebe im Rahmen der Abwicklung von Verträgen Daten der Teilnehmer. Dabei beachte ich die Vorschriften des Bundesdatenschutzgesetzes und Teledienstdatenschutzgesetzes.

Ich werde Ihre Bestands- und Nutzungsdaten nur erheben, verarbeiten bzw. nutzen, soweit dies für die Abwicklung des Vertragsverhältnisses und für die Inanspruchnahme und Abrechnung von Telediensten erforderlich ist. Ihre Daten werden nicht für Zwecke der Werbung, Markt- oder Meinungsforschung genutzt.
Sie haben jederzeit die Möglichkeit, über die von Ihnen gespeicherten Daten Auskunft zu erhalten, sowie die Löschung dieser Daten anzufordern. Im Übrigen wird in Bezug auf Einwilligungen des Kunden und weitere Informationen zur Datenerhebung, -verarbeitung und -nutzung auf die Datenschutzerklärung verwiesen, die auf unserer Website über den Button Datenschutz in druckbarer Form abrufbar ist.

§ 8 Schlussbestimmungen

Für die vertraglichen Beziehungen zwischen mir und dem Kunden gilt deutsches Recht.

Ist der Teilnehmer Kaufmann, ist Erfüllungsort für alle Verpflichtungen beider Vertragsteile und Gerichtsstand für alle Streitigkeiten im Zusammenhang mit diesem Vertrag Regensburg. Daneben bin ich berechtigt, am Sitz des Kunden zu klagen.

Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen dieses Vertrages berührt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen und den Bestand des Vertrages insgesamt nicht. An die Stelle der unwirksamen Bestimmung tritt, soweit nicht dispositives Gesetzesrecht zur Anwendung kommt, eine Regelung, die in ihrem wirtschaftlichen Gehalt der unwirksamen am nächsten kommt. Entsprechendes gilt im Falle einer Lücke.